Bettenhaus & Erweiterung Ost

Im Bettenhaus wurde der 2-Bettzimmer-Standard weiter konsequent umgesetzt. Hier erwarten die Patienten moderne Zimmer mit dazu gehörenden Bädern.

Die neue Fassade setzt ästhetische Akzente und schirmt hervorragend Umwelteinflüsse - insbesondere Lärm - ab. Der neu errichtete Sockelbau erweitert die Flächen des Haus 23 und bietet Räume für verschiedene Abteilungen wie z. B. Hochschulambulanzen oder Tageskliniken, er wurde aber erst 2014 in Betrieb genommen.

Mit einem Investitionsvolumen von ca. 396 Millionen Euro wurde der 1. Bauabschnitt realisiert.

Die Erweiterung Ost des 1. Bauabschnittes wurde in 2007 fertiggestellt und hält u.a. Räume für die Intensivstation C1 und den OP bereit.

Projektbilder Bettenhaus Erweiterung Ost

Haus 23