Komplizierte Wunden

Komplizierte Wunden

       Wundsprechstunde

Die Ambulanz des universitären Wundzentrums befindet sich im Haus 23 A, 1. OG und ist angegliedert an die Hochschulambulanz für Gefäß- und Endovascularchirurgie.

Sie bietet stationären wie auch ambulanten Patienten die Möglichkeit der Beratung und Behandlung bei Vorliegen einer chronisch-komplizierten Wunde.

In Kooperation mit den Hauptbehandlern erfolgen im Rahmen der Sprechstunde die basisdiagnostische Abklärung der Wunde und die Definition von Möglichkeiten und Maßnahmen zur Optimierung der lokalen und systemischen Wundbehandlung.

Im Verlauf sorgen wir für die Koordination der weiteren ambulanten oder nachstationären Behandlung durch qualifizierte Homecare-Kooperationspartner und Pflegedienste.

 

Unser Leistungsspektrum umfasst unter anderem:

  • Nachstationäre Verlaufskontrollen bei chronisch-komplizierter Wunde/ Wundheilungsstörungen
  • Ambulante Kausaltherapie
  • Lokale Wundbehandlung nach evidenzbasiertem Standard
  • Ambulante Verlaufskontrollen
  • Wundbehandlung von Palliativwunden (Tumore, Strahlenschäden, etc.)
  • Unterschiedliche ambulante Verfahren zum Wunddebridement (Biochirurgie, Shaving, etc.)
  • Ultraschallassistierte Wundreinigung
  • Farbkodierte Duplexsonographien
  • Histologische Untersuchungen
  • Lichtreflexionsrheograpie
  • Verschlussplethysmografie
  • Standardisierter Gehtest
  • Koordination der nachstationären Versorgung
  • Kommunikation und Kooperation mit externen Leistungserbringern
  • Beratung und Initialversorgung von Pateinten mit Stoma- und Darmfisteln
  • Überleitung in ambulante Negative-Wunddruck-Therapie