Fragen zur Teilnahme am Kindersprachscreening (KiSS)

Ist eine Teilnahme am KiSS auch ohne das Ausfüllen des Elternbogens möglich?

Nein, für die vollständige und korrekte Durchführung des KiSS bedarf es aller dafür vorgesehenen Bögen, also auch des Elternbogens. Nur so ist die Abgabe einer fundierten Einschätzung zur sprachlichen Entwicklung des Kindes möglich.

Was machen Eltern, deren Kind eine Kindertagesstätte besucht, die nicht am KiSS teilnimmt?

In diesem Fall wenden sich die Eltern an das für sie zuständige Gesundheitsamt.

Kostet die Teilnahme am KiSS Geld?

Nein, die Teilnahme ist für Eltern und ihr Kind völlig kostenfrei. Das KiSS wird vom HSMI finanziert.

Ist die Teilnahme verpflichtend?

Nein, die Teilnahme am KiSS ist freiwillig. Es entstehen keinerlei Konsequenzen, wenn Eltern ihr Kind nicht teilnehmen lassen.

Was genau müssen Eltern machen, damit ihr Kind am KiSS teilnehmen kann?

Bei Interesse wenden sich Eltern an die Erzieherin ihres Kindes bzw. die Leitung der Kindertagesstätte. Nimmt die Einrichtung am KiSS teil, erhalten die Eltern ein Informationsschreiben samt Elternbogen und Einverständniserklärung. Den ausgefüllten Elternbogen und die Einverständniserklärung geben die Eltern in der Kindertagesstätte ab. Danach wird die KiSS-Erzieherin das Kindersprachscreening mit dem Kind durchführen und das Ergebnis an den Sprachexperten und anschließend an die Eltern übermitteln.