HIFU-Therapie bei Lebertumoren

An un­se­rem In­sti­tut steht ei­nes der ers­ten HI­FU-Ge­rä­te Deutsch­lands, mit dem Ul­tra­schall-ge­steu­ert nicht nur ei­ne Tu­mor­be­hand­lung, son­dern auch ei­ne Bild­ge­bung mög­lich ist. Der Ein­satz des hoch-fo­kus­sier­ten Ul­tra­schalls (HI­FU) bei ei­ner Viel­zahl von Er­kran­kun­gen wur­de in den letz­ten Jah­ren ver­mehrt the­ma­ti­siert und er­ziel­te bei der Be­hand­lung von gut- und bös­ar­ti­gen Tu­mor­er­kran­kun­gen gu­te Er­geb­nis­se.

Was ist HIFU?

High-In­ten­si­ty Fo­cu­sed Ul­ta­sound ist die eng­li­sche Be­zeich­nung für die Be­hand­lungs­me­tho­de, ab­ge­kürzt mit HI­FU. Ul­tra­schall be­zeich­net hoch­fre­quen­te Schwin­gun­gen, die ober­halb der mensch­li­chen Hör­schwel­le lie­gen (>16k­Hz).
Für dia­gnos­ti­sche Zwe­cke wird der Ul­tra­schall schon jahr­zehn­te­lang ein­ge­setzt. Beim HI­FU wer­den je­doch im Ge­gen­satz zum dia­gnos­ti­schen Ul­tra­schall we­sent­lich hö­he­re En­er­gi­en er­zeugt. Dies funk­tio­niert durch die Bünde­lung der Ul­tra­schall­wel­len durch spe­zi­el­le Wand­ler, die die Strah­len auf ein we­ni­ge Mil­li­me­ter mes­sen­des Ge­biet fo­kus­sie­ren (der glei­che Ef­fekt wie bei ei­ner Son­nen­strah­len bündeln­den Lu­pe). Die the­ra­peu­ti­sche Wir­kung des Ul­tra­schalls wird über die ent­ste­hen­den Tem­pe­ra­tu­ren im Ziel­ge­biet von bis zu 80° Grad ver­mit­telt, wel­che Tu­mor­zel­len ef­fek­tiv ab­tö­tet (,,Tu­mo­r­ab­la­ti­on''). HI­FU ist für die me­di­zi­ni­sche An­wen