Stereotaxie

Für die schonende Gewinnung von Gewebeproben aus dem Gehirn stehen zwei moderne computerbasierte Stereotaxiesysteme zur Verfügung. Die Operation ist minimal invasiv, so dass über eine nur wenige Millimeter große Schädeleröffnung sehr präzise Gewebeproben aus dem Gehirn entnommen werden können. Bereits wenige Tage nach der Operation liegt die genaue feingewebliche Diagnose vor, so dass schon während des kurzen stationären Aufenthaltes die weiteren Behandlungsmaßnahmen durch ein Team von Spezialisten unterschiedlicher Fachgebiete eingeleitet werden können.

(Sektion für Neuromodulation)