CAR2BRAIN-Studie für Patientenrekrutierung geöffnet

Gesucht: Patienten mit Rezidiv eines Glioblastoms für eine innovative Immuntherapiestudie mit CAR-NK-Zellen

Natürliche Killerzellen

Schematische Darstellung einer CAR NK-92 Zelle.

Natürliche Killerzellen (NK-Zellen) sind eine essenzielle Komponente des Immunsystems bei der Abwehr von Krebszellen. Die Sicherheit und Verträglichkeit einer intravenösen Gabe von NK-Zellen der Zelllinie NK-92 wurde bereits in vier klinischen Studien bei Patienten mit unterschiedlichen Krebserkrankungen nachgewiesen. Für die neue CAR2BRAIN-Studie wurden die NK-92 Zellen genetisch modifiziert. Sie wurden um einen chimären Antigenrezeptor (CAR) erweitert, welcher ein spezifisches Erkennungsmolekül für das Tumor-assoziierte Antigen HER2 (ErbB2) ist.

Die abgeleiteten NK-92/5.28.z

Eine CAR NK-92 Zelle (N) attackiert eine Tumorzelle (T) und lysiert diese.

Die abgeleiteten NK-92/5.28.z (HER2.taNK) Zellen zeigten in präklinischen Experimenten eine überzeugende Wirksamkeit gegenüber HER2-positiven Glioblastomzellen. Durch die Bindung des CARs an das Zielmolekül HER2 kann es zur Aktivierung der NK-92/5.28.z und zur Abtötung der Tumorzellen kommen. HER2 wird bei circa 40% der Patienten mit Glioblastom auf der Oberfläche der Tumorzellen stark exprimiert.

Injektionsschema

Injektion der CAR-NK-Zellen

Die CAR-NK-Zellen werden während der Rezidivoperation in den Resektionsrand injiziert, um verbleibende Tumorzellen abzutöten und das körpereigene Immunsystem auf die Tumorzellen aufmerksam zu machen.

Teilnehmen können Patienten mit Rezidiv eines HER2-positiven Glioblastoms, bei denen eine erneute Operation geplant ist. Der HER2-Status wird anhand von Tumormaterial aus der ersten Operation bestimmt. Diese Bestimmung kann auch bei Patienten, die auswärtig operiert wurden, durch uns erfolgen. 

Kriterien

Wichtigste Einschlusskriterien:

  1. Rezidiv eines Glioblastoms, welches operiert werden kann
  2. Karnofsky Index mindestens 50%
  3. HER2-positiver Tumor (HER2-Status wird durch uns bestimmt)
  4. Maximale tägliche Dosis Dexamethason bei Studieneinschluss 4 mg

Wichtigste Ausschlusskriterien:

  1. Vorbehandlung mit Bevacizumab (Avastin)
  2. Aktive Autoimmunerkrankung

Es bestehen weitere Ein- und Ausschlusskriterien, die in Rücksprache mit uns abgeklärt werden müssen.

Bei Fragen zu den Ein- und Ausschlusskriterien sowie zur Bestimmung des HER2-Status kontaktieren Sie bitte:

Dr. med. Michael Burger

E-mail: michael.burger@kgu.de

Tel.: 069-6301-87711

 

Weitere Informationen:

www.drks.de/drks_web/navigate.do?navigationId=trial.HTML&TRIAL_ID=DRKS00013333

www.clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT03383978?term=NCT03383978&rank=1

 

Literatur zur präklinischen Charakterisierung von NK-92/5.28.z:

Zhang C, Burger MC, Jennewein L, Genßler S, Schönfeld K, Zeiner P, Hattingen E, Harter PN, Mittelbronn M, Tonn T, Steinbach JP, Wels WS. ErbB2/HER2-specific NK cells for targeted therapy of glioblastoma. J. Natl. Cancer Inst. 108: djv375, 2016. www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26640245

Schönfeld K, Sahm C, Zhang C, Naundorf S, Brendel C, Odendahl M, Nowakowska P, Bönig H, Köhl U, Kloess S, Köhler S, Holtgreve-Grez H, Jauch A, Schmidt M, Schubert R, Kühlcke K, Seifried E, Klingemann HG, Rieger MA, Tonn T, Grez M, Wels WS. Selective inhibition of tumor growth by clonal NK cells expressing an ErbB2/HER2-specific chimeric antigen receptor. Mol. Ther. 23: 330-338, 2015. www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25373520

Zhang C, Oberoi P, Oelsner S, Waldmann A, Lindner A, Tonn T, Wels WS. Chimeric antigen recep