Einführung

Häufigster solider Tumor des Nierenparenchyms ist das Nierenzellkarzinom (80%). Es ist generell der dritthäufigste urologische Tumor. Die Inzidenz des Nierenzellkarzinoms hat in den letzten zwei Jahrzehnten für beide Geschlechter zugenommen und tritt meisten in der 6. oder 7. Lebensdekade auf. Heutzutage werden durch Anwendung von Ultraschall und CT im Rahmen von Check-up- und Früherkennungsstrategien 70-80% der diagnostizierten Nierenzellkarzinome als asymptomatische Zufallsbefunde erkannt.

Behandlungsmethoden

Standardverfahren der kurativen Behandlung des Nierenzellkarzinoms sind die radikale Tumornephrektomie und die organerhaltende Nierentumorresektion. Die Entscheidung für eine der beiden Vorgehensweisen richtet sich nach Tumorgröße, Tumorstadium, Lokalisation des Tumors, Funktion der Gegenniere, dem Allgemeinzustand und Alter des Patienten.

In unserer Klinik werden jährlich ca. 70-80 solcher operativen Niereneingriffe durchgeführt. Wir bieten sowohl die laparoskopische (Schlüsselloch-Prinzip) als auch offene Nierentumorchirurgie sowie die offen-operative und robotisch-assistierte laparoskopische Nierenteilresektion an.