Hormone

Als Botenstoffe steuern Hormone zahlreiche Funktionen des Körpers. Sie regulieren den weiblichen Zyklus und sind verantwortlich für Zyklusstörungen aller Art, Wechseljahresbeschwerden oder unerfüllten Kinderwunsch. Auch zahlreiche Verhütungsmethoden wirken hormonell.

Der weibliche Zyklus

Für einen funktionierenden Zyklus ist immer ein Zusammenspiel mehrerer Hormone wichtig, welche dem Takt des Hypothalamus folgen, dem Steuerzentrum des vegetativen Nervensystems im Gehirn. Dieser sendet in der Regel alle 90 Minuten das Hormon GnRH (Gonadotropin-releasing hormon), das die Hirnanhangdrüse (Hypophyse) stimuliert.

GnRH führt dazu, dass FSH (Follitropin, Follikel stimulierendes Hormon) und LH (Luteotropin, Luteinisierendes Hormon) von der Hypophyse ausgeschüttet werden. Sie bewirken das Wachstum und die Reifung der Eibläschen (Folli