TESE

Sind im Ejakulat des Mannes keine Spermien vorhanden (Azoospermie), kann eine sogenannte TESE (Testikuläre Spermien-Extraktion) durchgeführt werden. Dazu wird dem Mann unter Vollnarkose in einer Hodenbiopsie eine kleine Menge Hodengewebe entnommen. Anschließend wird im Labor überprüft, ob in diesem Gewebe reife Spermien vorhanden sind, die sich für eine ICSI-Behandlung eignen. Bei einem positiven Befund kann im Anschluss eine ICSI-Therapie geplant werden (siehe Ablauf einer IVF-ICSI Behandlung, hormonelle Stimulation und