Transportbedingungen

UntersuchungsverfahrenMaterialienTransportbedingungen*
Virusisolierung
(Virusnachweis mittels Zellkultur)
 
  • Abstrich
  • Biopsie
  • bronchoalveoläre Lavage
  • Fruchtwasser
  • Liquor cerebrospinalis
  • Muttermilch
  • Punktat
  • Rachenspülwasser
  • Sputum
  • Stuhl
  • Trachealsekret
  • Urin
 
gekühlt (+4°C)

Ausnahme: Urin auf CMV handwarm und schnell (notfalls bei +4°C); Material darf nicht einfrieren oder eintrocknen!
Elektronenmikroskopie 
  • Abstrich
  • Biopsie
  • Bläscheninhalt
  • Sputum
  • Stuhl
  • Urin
 
ungekühlt (Material darf nicht eintrocknen)
Antigennachweis 
  • Abstrich
  • Aspirat
  • bronchoalveoläre Lavage
  • EDTA-Blut
  • Knochenmark
  • Muttermilch
  • Punktat
  • Rachenspülwasser
  • Serum / Nativblut
  • Sputum
  • Stuhl
  • Trachealsekret
 
ungekühlt (Material darf nicht eintrocknen)
Nukleinsäurenachweis
(PCR, Sequenzierung u.a.)
 
  • Abstrich
  • Aspirat
  • Biopsie
  • bronchoalveoläre Lavage
  • EDTA-Blut
  • Fruchtwasser
  • Glaskörperpunktat
  • Knochenmark
  • Liquor cerebrospinalis
  • Muttermilch
  • Punktat
  • Serum / Nativblut (HBV, HCV)
  • Sputum
  • Stuhl
  • Trachealsekret
  • Urin
 
möglichst sterile Entnahme und sofortiger Transport ins Labor; ggf. gekühlt
Antikörperbestimmung
(serologische Tests)
 
  • Serum / Nativblut (ohne Zusätze, d.h. nicht antikoaguliert)
  • EDTA-, Citrat-Blut, -Plasma (nicht für NT geeignet)
  • Liquor cerebrospinalis
 
ungekühlt

N.B.: Bei Verdacht auf akute Erkrankung möglichst Serumpaare im Abstand von 10-14 Tagen einschicken!
Antikörper-Spezifitäts-Index (ASI) 
  • Liquor cerebrospinalis und Serum
 
ungekühlt

Abkürzungen

NT = Neutralisationstest; PCR = Polymerase-Kettenreaktion

*: Allgemein gilt: bei kurzen Transportzeiten (<4 Stunden) sind möglichst Transport-Temperaturen von 2-30°C einzuhalten.