Kurzporträt unserer Klinik

Die Klinik für Gefäß- und Endovascularchirurgie wird durch Univ.-Prof. Dr. med. Thomas Schmitz-Rixen geleitet. Dieser ist seit 2016 Präsident der deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie und amtierender Vizepräsident der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie und deren nächster Präsident. Unterstützt wird er durch vier Oberärzte, 10 Fachärzte, Assistenzärztinnen und Assistenzärzte und 2 Gefäßassistentinnen, 2 Sekretärinnen und Pflegepersonal auf Station, in der gefäßchirurgischen Hochschulambulanz, im ambulanten OP und im Zentral-OP. 
Die Klinik für Gefäß- und Endovascularchirurgie bietet alle Möglichkeiten der Diagnostik und Therapie von Gefäßkrankheiten. Integriert in das erste universitäre Gefäßzentrum wird eine umfassende Versorgung der Patienten ermöglicht. 


Es werden jährlich über 2000 Operationen durchgeführt. Insbesondere in der endovasculären Behandlung der Aneurysmen der abdominellen und thorakalen Aorta sind wir spezialisiert. Diese Expertise wurde seit 2014 durch Einführung der endovasculären Versorgung mit fenestrierten Spezialprothesen (Seitenast-Versorgung) weiter ausgebaut. In der Ambulanz wurden über 4.000 Patienten als Erstbehandlung, Nachbehandlung und Nachsorge nach gefäßchirurgischen Operationen und Interventionen versorgt. Um insbesondere komplexe u