Losgehen und Schritt halten

Informationsveranstaltung für Patienten, Angehörige und Interessierte

Neurostimulation für Patienten mit Fussheberschwäche
nach Schlaganfall

Sehr geehrte Damen und Herren,

in Deutschland erleiden jährlich über 300 000 Menschen einen Schlaganfall, ca. 1,5 Mio Menschen leiden an den Folgen. Somit ist der Schlaganfall die häufigste Ursache für lebenslange Behinderungen. Fast die Hälfte der Betroffenen kann zunächst nur noch eingeschränkt gehen, und nicht wenige Menschen leiden lebenslang an einer chronischen Gehschwäche, der sogenannten Fußheberschwäche oder auch Fallfuß genannt.

Für Mittwoch, den 2. März 2016 lädt das Universitätsklinikum Frankfurt zu einem Patienten-Symposium ein. Interessierte und betroffene Patienten können sich auf der Veranstaltung umfassend über das Krankheitsbild des Fallfußes informieren und bewährte wie auch neue Therapiemöglichkeiten kennenlernen.

In verschiedenen Vorträgen werden die konservative Behandlung mit Hilfsmittel, Krankengymnastik und Reha wie auch die operative Möglichkeit mit Implantation eines Muskelschrittmachers beschrieben.


Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

 


Prof. Dr. med. Volker Seifert                                      PD Dr. med. Lutz Weise

 

Termin

2. März 2016 um 16:30 Uhr

Tagungsort

Hörsaal 1
Neues Hörsaalgebäude • Haus 22
Universitätsklinikum
Theodor-Stern-Kai 7
60590 Frankfurt a. M.

Das Hörsaalgebäude ist auf dem Gelände des Universitätsklinikums der Goethe-Universität angesiedelt. Das erste Gebäude rechts direkt am Parkplatz ist das Haus 22.

 

 

Programm

Ab 16.30 Uhr       Begrüßungskaffee und Möglichkeit zum Besuch
der Informationsstände
  
17.30 UhrBegrüßung
 Prof. Dr. med. Volker Seifert
Direktor Klinik und Poliklinik für Neurochirurgie,
Universitätsklinikum Frankfurt am Main
  
 Vortrag 1:
 Schlaganfall und Halbseitenlähmung:
Herausforderungen und Möglichkeiten einer
modernen Rehabilitationsbehandlung
Prof. Dr. med. Karsten Krakow, Chefarzt
Asklepios Neurologische Klinik Falkenstein
  
 Vortrag 2:
 Der Nervenschrittmacher – eine operative Therapiemethode
PD Dr. med. Lutz Weise,
Oberarzt der Klinik und Poliklinik für Neurochirurgie,
Universitätsklinikum Frankfurt am Main
  
 Vortrag 3:
 Rehabilitation mit dem Nervenschrittmacher. Was passiert nach der Operation?
Andreas Augsten, Physiotherapeut
Asklepios Neurologischhe Klinik Falkenstein
  
 

Erfahrungsbericht eines Patienten

  
19.30 Uhr Ende der Informationsveranstaltung
  
  
  
  

 

 

 

Anmeldung/ Kontakt:

Bitte melden Sie sich für diese Patientenveranstaltung frühzeitig an, damit wir eine ausreichende Anzahl an Sitzplätzen zur Verfügung stellen können.

Frau Anne Sicking
Study nurse

Tel.: 069 - 6301 4291
Fax: 069 - 6301 4839
Mail: a.sicking@med.uni-frankfurt.de


Klinik und Poliklinik für Neurochirurgie
z.Hd. Frau Anne Sicking
Schleusenweg 2 – 16
D-60528 Frankfurt am Main

Anfahrt

Hörsaal des Universitätsklinikums · Haus 22
Theodor-Stern-Kai 7 · 60590 Frankfurt a. M.

Das Hörsaalgebäude ist auf dem Gelände des Universitätsklinikums der Goethe-Universität angesiedelt. Das erste Gebäude rechts direkt am Parkplatz ist das Haus 22.

PKW:
A3: Ausfahrt Frankfurt Süd (eine Ausfahrt östlich vom Frankfurter Kreuz).
Sie folgen B43/B44 Richtung Galopprennbahn, Klinikum, Innenstadt.
Auf Schwanheimer Ufer/K807 fahren, diese geht dann erst ins Niederräder Ufer, dann in den Theodor-Stern-Kai über.
A5: Ausfahrt Niederrad (eine Ausfahrt nördlich vom Frankfurter Kreuz).
An der Ampel rechts abbiegen, immer geradeaus am Main entlang, die Straße geht erst ins Niederräder Ufer, dann in den Theodor-Stern-Kai über.
Es befinden sich kostenpflichtige Parkplätze auf dem Klinikumsgelände.

Öffentliche Verkehrsmittel:
Vom Hauptbahnhof die Linien 12 oder 21; vom Südbahnhof aus die Linie 15.
Haltestelle Universitätsklinikum (Haupteingang)
Diese