Labor für Neurophysiologie

Im Neurophysiologischen Labor erforschen wir mit verschiedenen Techniken die neuronalen Grundlagen und therapeutischen Ansätze psychiatrischer Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen. Momentan liegt unser Fokus auf den Krankheitsbildern Autismus, Soziale Phobie und Depression. Zur Untersuchung nutzen wir die Elektroenzephalographie (EEG) und die Transkranielle Magnetstimulation mit gleichzeitiger Elektroenzephalographie (TMS-EEG). Zudem wenden wir Transkranielle Gleichstromstimulation (tDCS) an und untersuchen deren neurophysiologische Auswirkungen mittels EEG Messungen. Die neurophysiologischen Maße erfassen wir nicht nur im Ruhezustand sondern auch während kognitiver und affektiver Prozesse, die für die einzelnen Krankheitsbilder relevant sind. Dafür werden neuropsychologische Aufgaben, z.B. zur impliziten Emotionserkennung von Gesichtern oder der Arbeitsgedächtnisleistung angewandt.

Ausgewählte Publikationen

Luckhardt, C., Kröger, A., Elsuni, L., Cholemkery, H., Bender, S., & Freitag, C. M. (2018). Facilitation of biological motion processing by group‐based autism specific social skills training. Autism Research, 11(10), 1376-1387.

Luckhardt, C., Kröger, A., Cholemkery, H., Bender, S., & Freitag, C. M. (2017). Neural Correlates of Explicit Versus Implicit Facial Emotion Processing in ASD. Journal of autism and developmental disorders, 47(7), 1944-1955.  

http