Mesenchymale Stromazellen

zur Behandlung der Steroid-refraktären akuten GvHD

Die akute Graft-versus-Host-Erkrankung stellt weiterhin eine Hauptkomplikation nach allogener Stammzelltransplantation dar, insbesondere dann, wenn konventionelle Therapieoptionen versagen. Bei Steroid-refraktärer akuter Graft-versus-Host-Erkrankung haben sich mesenchymale Stromazellen und deren immun-modulatorische Eigenschaften als wirksame Behandlungsoption erwiesen.

In unserem Zentrum haben wir eine Methode entwickelt, von jeweils 8 verschiedenen Knochenmarkspendern standardisierte MSC-Präparate herzustellen, die sich durch eine gleichbleibende und reproduzierbare Effektivität auszeichnen (MSC-FFM). In Zusammenarbeit mit dem DRK Blutspendedienst / Institut für Transfusionsmedizin und Immunhämatologie der Johann Wolfgang Goethe-Universität ist es uns gelungen, eine mesenchymale Stammzellbank dieser Präparate unter GMP-Bedingungen aufzubauen. Eine Zulassung als Medikament gem. § 4b AMG und eine Auslizensierung an ein pharmazeutisches Unternehmen sind erfolgt.