Translationale Forschung

Für eine stetige Optimierung und Entwicklung neuer Therapien führen wir gezielte Forschung an der Schnittstelle zwischen präklinischer und klinischer Forschung durch. Wesentliche Schwerpunkte sind dabei:

Entwicklung zellulärer Immuntherapien - „from bench to bedside“

Immunrekonstitution nach Stammzelltransplantation

  • In vivo Einfluss von Zelltherapien (In vivo Monitoring infundierter Zellen, Einfluss von Immunsuppressiva, „Tumor Escape“ Mechanismen)
  • Spezifische Immunrekonstitution von Lymphozytensubgruppen in Bezug zu Infektionen, GvHD und Rezidiv

Mesenchymale Stromazellen (MSCs) zur Behandlung der GvHD und zur Toleranzinduktion

Rezidivfrüherkennung nach allogener Stammzelltransplantation mit Hilfe molekularbiologischer Verfahren

  • Charakterisierung der minimalen Resterkrankung (MRD)
  • Charakterisierung des hämatopoetischen Chimärismus