Wie funktioniert das Neugeborenenhörscreeening und wo kann ich es durchführen lassen?

Wie funktioniert das Neugeborenenhörscreening?

TEOAE (= Transitorisch evozierte otoakustische Emission = Schallaussendung des Innenohres)

Dem Baby wird ein leiser Ton über eine Sonde ins Ohr geschallt. Nach kurzer Zeit wird ein sehr leiser Ton (Emission) aus dem Innenohr zurückgeschallt.Beim Erhalt einer Emission kann man von einem normal funktionierenden Gehör ausgehen. Manchmal kann diese Emission ausbleiben, weil das Baby z.B. noch Fruchtwasser im Mittelohr oder Käseschmiere im Gehörgang hat. In diesem Falle wird später noch eine AABR-Messung durchgeführt.

Diese Messung ist harmlos und kann Ihr Baby nicht verletzen. Die beste Voraussetzung für den Hörtest ist, wenn das Baby schläft.


AABR(= Antworten des Hirnstammes auf Schallreize)

Bei dieser Messmethode wird dem Baby ein 35 dB leiser Ton durch die Sonde in das Ohr geschallt. Da das Hörsystem Schallreize als elektrische Impulse an das Gehirn weitergibt, können diese Impulse über drei aufgebrachte Klebeelektroden abgeleitet werden. So ist es möglich, das Hörsystem über das Innenohr hinaus bis zum Hirnstamm zu überprüfen.
Kinder mit einem erhöhten Risiko für eine konnatale Hörstörung werden grundsätzlich mit einer AABR-Messung getestet.


Diese Messung ist harmlos und kann Ihr Baby nicht verletzen. Die beste Voraussetzung für den Hörtest ist, wenn das Baby schläft.

 

Konfirmationsdiagnostik

Die ausführliche pädaudiologische Konfirmationsdiagnostik wird durchgeführt, wenn sowohl das Erstscreening als auch die darauf folgende AABR Untersuchung ein kontrollbedürftiges Ergebnis ergeben haben.
Bei der Konfirmationsdiagnostik wird ein Facharzt für kindliche Hörstörung oder für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde das Gehör Ihres Kindes genau untersuchen. Der Arzt wird hier im ersten Schritt nochmals die Messungen der TEOAE und AABR wiederholen und zusätzlich in die Ohren schauen und die Funktion des Trommelfells überprüfen.
Wenn nach dieser Untersuchung der Verdacht auf eine Hörstörung bestehen sollte, so wird eine genaue Untersuchung folgen, die mindestens eine frequenzspezifische BERA enthält. Diese Untersuchung ermöglicht es, genau zu sagen ob bei Ihrem Kind eine Hörstörung vorliegt.

Was kommt nach dem Hörscreening?

Wenn das Hörscreening und die anschliessende Diagnostik abgeschlossen sind und bei Ihrem Kind eine Hörstörung diagnostiziert wurde, so kann Ihr Kind frühzeitig mit Hörhilfen versorgt werden.
Je nach Art der Hörstörung gibt es hier verschiedene Möglichkeiten der Hörgeräteversorgung. In einigen Fällen wird auch zur Versorgung mit einem Cochlear Implantat geraten werden.
Weiterhin wird Ihrem Kind eine Hörfrühförderung und bei Bedarf auch Sprachfrühfürderung empfohlen werden.

Warum sollte ich teilnehmen?

Ohne ein Neugeborenenhörscreening lässt sich die Hörfähigkeit des Kindes nicht bestimmen.
Wenn bei Ihrem Kind eine Hörstörung vorliegt und diese durch das Hörscreening frühzeitig erkannt und versorgt werden kann,
so wird Ihr Kind kaum Beeinträchtigung durch die Hörstörung im weiteren Leben haben. Da die Reifung des Gehörs mit etwa 18 Monaten abgeschlossen ist,
sollte eine Hörstörung noch deutlich vor dem 18. Lebensmonat erkannt und behandelt werden; denn wer bis zum Ende der Hörbahnreifung nichts gehört hat,
der wird dies auch später nur sehr schwer lernen. Eine hochgradige Schwerhörigkeit verhindert, sofern diese unbehandelt bleibt, auch den Spracherwerb.
Hiermit sind weitreichende soziale Probleme verbunden, die bis zur Ausgrenzung und Mobbing gehen können.
Eine objektive Beurteilung der Hörfähigkeit bei Neugebornen ist nur durch das Neugeborenenhörscreening möglich. Ein Test mit Geräuschen (Glöckchen oder ähnliches)
am Rande des Sichtbereiches des Kindes lässt keine sichere Aussage über die Hörfähigkeit des Kindes zu da viele Kinder mit Hörstörung eine überduchrchschnittliche
Beobachtungsgabe entwickeln und daher auch auf den visuellen Reiz reagiern und nicht auf das gehörte.

Wo kann ich das Hörscreening machen lassen?

Hier können Sie sich die Elterninformationsbroschüre zum Neugeborenenhörscreening in 10 verschiedenen Sprachen runterladen: