Sehr geehrte Patientin,

sehr geehrter Patient,

für Ihr Interesse an der Behandlung im Universitätsklinikum Frankfurt sowie für das entgegengebrachte Vertrauen möchten wir uns bei Ihnen erst einmal ganz herzlich bedanken. In diesem Abschnitt finden Sie eine schrittweise Beschreibung Ihres Weges zur Behandlung in unserem Klinikum, der folgendermaßen aussieht:

-Anfragestellung

-Anfertigung eines Kostenvoranschlags für die geplante Behandlung

-Vorkasse und Einladung für die Botschaft

 

-Vorbereitung der Einreise, Krankenhausaufenthalt und Endabrechnung

Anfragestellung

Unsere Zusammenarbeit mit Ihnen fängt mit Ihrer Behandlungsanfrage an, die Sie zur medizinischen Einschätzung an das International Office richten. Bitte achten Sie deshalb besonders auf eine klare und strukturierte Schreibweise sowie die Aussagekraft Ihrer Anfrage: sie muss ein möglichst vollständiges Bild über die Krankheitsgeschichte des Patienten/der Patienten sowie  seine/ihre Haupt-  und ggf. Nebendiagnosen vermitteln. Bitte denken Sie außerdem daran, auf Ihren Behandlungswunsch einzugehen.

Die Anfrage muss entweder auf Deutsch oder auf Englisch verfasst und kann übers Internet oder auf dem Postweg verschickt werden. Legen Sie bitte unbedingt alle vorhandenen medizinischen Befunde, CT/MRT-Bilder (obligatorisch bei Anfragen an die Klinik für Neurochirurgie), Behandlungshistorie etc.  bei (diese müssen vorab ins Deutsche oder Englische übersetzt werden) – dies erleichtert erheblich die Bearbeitung Ihrer Anfrage. Nachdem Ihre Meldung bei uns eingetroffen ist, leiten wir sie an die zuständige Fachabteilung zur medizinischen Einschätzung weiter. Wir sind bemüht, Ihnen eine zeitnahe Antwort zukommen zu lassen.

Um Ihre Anfrage abzuschicken, können Sie gerne unser Kontaktformular nutzen.

Anfertigung eines Kostenvoranschlags

Sobald uns aktuelle Befunde bezüglich Ihrer Erkrankung zugegangen sind, erstellen wir für Sie auf Grundlage der darin enthaltenen Angaben einen Kostenvoranschlag.

Wichtig: bei dem  Kostenvoranschlag handelt es sich um eine vorläufige Berechnung der Behandlungskosten, die je nach Verlauf der Behandlung nach oben oder unten korrigiert werden kann.

Nach Abschluss der Behandlung erhalten Sie von uns eine Endabrechnung über die entstandenen Kosten. Übersteigt die Gesamtforderung die von Ihnen geleistete Vorauszahlung, so werden die nicht aufgebrauchten Mittel umgehend an den Einzahler zurückerstattet. Mehrkosten aufgrund unvorhersehbarer Komplikationen im Heilungsverlauf sind zu entrichten. Andere Symptome, die während der Behandlung festgestellt wurden, sind nicht Gegenstand des Kostenvoranschalges.  

Vorkasse und Einladungsbrief

Als nächster Schritt ist der im Kostenvoranschlag ausgewiesene Betrag an das UKF zu zahlen. Dies kann per Banküberweisung, Kreditkartenzahlung oder auch per Bareinzahlung erfolgen. Terminvereinberung zur stationären Aufnahme ergeht nach Eingang der kalkulierten Kosten.

Sobald die Zahlungsbestätigung eingetroffen ist, stellen wie für Sie bei Bedarf eine offizielle Einladung aus, die Sie bei Beantragung eines Einreisevisums bei der Botschaft der Bunderepublik Deutschland in Ihrem Heimatland vorlegen. Zwecks Anfertigung einer Einladung benötigen wir folgende Angaben: Name, Vorname und  Geburtsdaten der einreisenden Personen (des Patienten sowie ggf. der Begleitpersonen, wie im Reisepass), sowie Nummern, Ausstell- und Gültigkeitsdaten Ihrer Reisepässe. Detaillierte Informationen rund um die Visabeantragung entnehmen Sie bitte der Website der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Ihrem jeweiligen Heimatland.

Anreise, Krankenhausaufenthalt und Endabrechnung

Bitte teilen Sie uns vor Ihrer Anreise unbedingt mit, ob Sie Hilfe bei der Suche nach einer günstigen Unterkunft, einem Dolmetscherservice usw. brauchen. Gerne unterstützen wir Sie auch beim Organisieren eines Krankentransports vom/zum Frankfurter Flughafen.

Während Ihres Krankenhausaufenthalts stehen Ihnen die Mitarbeiter des International Office bei nichtmedizinischen Fragen und Problemen jederzeit gerne zur Verfügung. Sprechen Sie uns einfach an - wir helfen Ihnen gerne, auch in Ihrer Muttersprache (unsere Mitarbeiterinnen beherrschen Deutsch, English und Russisch)!

Während Ihrer Behandlung übernimmt das International Office unter anderem die Kontrolle des Kostenverlaufs. Falls sich im Laufe der Therapie Komplikationen im Heilungsverlauf ergeben, die zu einem verlängerten Krankenhausaufenthalt führen und/oder die Durchführung von ursprünglich nicht geplanten Prozeduren notwendig machen, kann das eine Erhöhung der geschätzten Kosten zum Ergebnis haben. In diesem Fall wird eine Nachzahlung erforderlich. Falls Sie aufgrund der Dauer der Behandlung eine Visaverlängerung für sich und ggf. für Ihre Begleitpersonen brauchen, können Sie sich gerne an uns wenden: wie werden Sie dann mit den notwendigen Informationen versorgen.

Nach der Entlassung erfolgt die Endabrechnung, die alle im Laufe der Behandlung entstandenen Kosten dokumentiert.